header

Unser Kinderhaus bietet seit 2006 auch eine Betreuung für die ganz Kleinen an. Die Kinderkrippe, zuerst im Schwesternhaus und dann unter einem Dach mit dem Kindergarten, zog im Januar 2015 in ein neues Gebäude um. In vier Stammgruppen – den Regentröpfchen, den Schneeflöckchen, den Sternschnuppen und den Wirbelwinden – betreuen wir dort bis zu 48 Kinder ab einem Jahr.

 krippe

Neben den Gruppenräumen gibt es in unserer Krippe ein Kinderrestaurant, das zum Frühstücken und Mittagessen einlädt. In den Schlafräumen hat jedes Schlafkind seinen eigenen Platz und der Außenbereich des Hauses ist speziell für Krippenkinder gestaltet. Ein Bauraum inspiriert mit verschiedensten Materialien zum Gestalten und Bauen. Der Rollenspielraum lädt zum Verkleiden oder Kochen ein und die Phantasie erhält freien Lauf. Im Elementarbereich darf mit Wasser gespielt werden, im Atelier lässt es sich wunderbar malen und basteln. Im Bücherzimmer ist Zeit zum Schmökern, Vorlesen, Ausruhen. Der weitläufige Flur wird zur Rennstrecke für alles, was fährt. Außerdem ist das gesamte Gebäude barrierefrei gebaut – auch Kinder mit Behinderung sind hier willkommen.

Hell, freundlich und einladend: So sind die Räume in der Kinderkrippe. Sie sind ein Ort zum Wohlfühlen und fordern gleichzeitig dazu auf, selbstständig aktiv zu werden. Klare Strukturen helfen den Kindern, sich zu orientieren. Wir glauben: Weniger ist mehr!

Die Kinderkrippe ist Montags bis Donnerstags von 7.15 – 17.00 Uhr geöffnet, an Freitagen bis 16.00 Uhr.

Ihr Kind kann bei uns von drei Vormittagen in der Woche an bis zu 47,75 Wochenstunden betreut werden. Nur die Kernzeit von 8.45 – 12.00 Uhr ist verpflichtend. Die restlichen Stunden können sie im Rahmen der Öffnungszeiten nach persönlichen Bedürfnissen buchen. An einigen Nachmittagen werden Krippenkinder im Kindergarten bis zum Ende der Öffnungszeit betreut.

Ein Tag in der Krippe

Kerstin, Erzieherin bei den Wirbelwinden, ist heute seit 7.15 Uhr im Haus. Sie sitzt mit Johanna und Amir auf dem runden Teppich am Boden. Die beiden Kinder räumen Bausteine aus einer großen Holzkiste. Aber was ist mit dem blauen Würfel passiert? Amir streckt ihn Kerstin entgegen und ruft: „Da!“ Kerstin nimmt den Stein in die Hand und streicht darüber: „Schau, da hat jemand rein gebissen. Siehst du die Abdrücke? Die sind von den Zähnen“.

Amir nickt und blickt auf. Durch die Glastüre des Gruppenraumes sieht er einen Jungen näher kommen. Der hält seine Mama fest bei der Hand und trägt in der anderen ein Schmusetuch. Die Türe öffnet sich und die beiden treten ein. „Guten Morgen, Aaron. Schön, dass du da bist!“, sagt Kerstin mit einem Lachen und streckt Aaron die Arme entgegen. Aaron steht noch eine Weile ganz nah bei Mama und schaut sich um. Dann lächelt auch er, löst sich von ihrer Hand und läuft in den Raum. Mama darf jetzt gehen.

Inzwischen ist es 8.00 Uhr und ab sofort kann in der Krippe bis 9.30 Uhr gefrühstückt werden. Nora und Lena wollen das tun und darum begleitet sie Lisa, Kinderpflegerin in der Sternschnuppengruppe, in das helle, freundliche Kinderrestaurant. Dort stehen schon die gefüllten Brotkörbe auf dem Tisch. Nora kennt sich hier gut aus: Sie holt eine Tasse aus dem Regal, setzt sich hin und beginnt ihr Brot zu bestreichen. Ganz ohne Hilfe. „Möchtest du eine Gurke oder Paprika dazu?“, fragt Lisa und hält Nora den Teller mit der Rohkost hin. Ja, eine Paprika soll es sein!

Um 8.45 Uhr verabschieden sich schließlich die letzten Eltern mit einem Winken, einer dicken Umarmung, einem Kuss. Nur der Papa von Alia darf heute bleiben, denn Alia ist erst seit vier Tagen in der Kinderkrippe. „Wenn ein Kind zu uns kommt, dann gewöhnen wir es behutsam ein“, erklärt Brigitte, Erzieherin in der Sternschnuppengruppe und Bereichsleiterin, „ich bin die Bezugsbetreuerin von Alia und nehme mir Zeit für sie. Erst, wenn Alia mich kennt und mir vertraut, geht ihr Papa für kurze Zeit aus dem Raum. Später dann immer länger.“ Alia kommt mit einem bunten Hut auf Brigitte zugelaufen und lacht. „Du hast ihn aufgesetzt, auf den Kopf. Und die Tasche hast du auch dabei“, meint Brigitte ebenfalls lachend. Heute wird sich Papa für eine halbe Stunde verabschieden können.

Dann ist es 9.30 Uhr und alle Kinder sind mit dem Frühstücken fertig. Wohin nun?

In der Sternschnuppengruppe kann man sich so toll verkleiden, bei den Regentröpfchen gibt es ein großes Atelier zum Malen und bei den Wirbelwinden lässt es sich mit den Kisten und Baufahrzeugen prima bauen und fahren. Die Gruppen und der Garten sind jetzt offen und die Kinder dürfen entscheiden.

Johanna und Amir wollen heute im Flur spielen. Mit den riesigen Bausteinen oder den Dreirädern. Da entlang zu sausen macht nämlich Spaß!

Samuel, Kinderpfleger in der Krippe, hat außerdem den Elementarbereich geöffnet. Hier dreht sich alles um Wasser. Und Tom will planschen! Er zieht sich bis auf seine Windel aus und läuft mit einem kleinen Eimer zu den Waschbecken. Dort untersucht Anne schon eine Gießkanne: Oben fließt das Wasser rein, und vorne kommt es raus. Anne staunt und gießt das Wasser mit Schwung in die blaue Schüssel, die auf dem Boden steht.

Um halb elf treffen sich die Kinder dann in ihrer Stammgruppe und machen eine Trinkpause. Danach werden im Kreis auf dem runden Teppich Lieder gesungen. „Der Bär!“, wünscht sich Leon. Alle singen und Leon tanzt mit Jana. Die hat er sich als Partnerin gewünscht.

Um 11.15 Uhr hat Milena, Küchenkraft in der Krippe, das Kinderrestaurant für das Mittagessen vorbereitet. Und während zwischen 12.00 und 12.30 Uhr die ersten Kinder abgeholt werden, essen die anderen noch zu Mittag, spielen in ihrer Gruppe oder legen sich zum Schlafen hin. Jana hat wie jedes Schlafkind einen eigenen Platz, nur für sich alleine. Auf ihrem liegt ein Stofftier von zu Hause und ihr Schnuller. Den steckt sie sich in den Mund und kuschelt sich tief in die weichen Kissen.

Am Nachmittag ist dann wieder Zeit zum freien Spielen, bis sich fast alle Kinder nach Hause verabschiedet haben. Die, die noch da sind, gehen mit Lisa hinüber in den Kindergarten. Und morgen beginnt ein neuer, schöner Tag in der Krippe.

So melden Sie Ihr Kind in unserer Krippe an.

Hier können Sie den Handzettel mit allen wichtigen Informationen zur Krippe downloaden:

­