Kleine Knirpse, lange Historie

- eine kurze Geschichte des Kindergartens Sankt Johannes

Schwesternhaus ca. 1940

Mitte des 19. Jahrhunderts veranlasste der bayerische König Maximilian II die Gründung freiwilliger Vereine zur Armenpflege im gesamten Königreich. In Johannesberg entstand ein solcher Johannesverein erst 1916. Mehrere Schwestern bemühten sich darin um die ambulante Krankenpflege, Kinderbetreuung und den Handarbeitsunterricht. Zwei Jahre später bezogen sie ein eigenes Schwesternhaus in der Oberafferbacher Straße 6.

Schwester Hildrun (li.) und Schwester Laurentia (re.) ca. 1930-35

40-60 Kinder betreuten sie in der Anfangszeit, meist unter widrigen Umständen: wegen Platzmangels fand der Kindergarten im Holzschuppen statt und im Winter wegen Kälte oft gar nicht. 1926 wurde eine kleine Halle angebaut, doch wegen der Aufnahme Evakuierter wurde es während des Zweiten Weltkrieges erneut eng. 1960 folgte eine Generalüberholung des Gebäudes, doch als Kindergarten taugte das Haus wegen Raummangels nicht mehr.  Auch zwang eine neue Gesetzeslage die Gemeinde zum Bau eines neuen Kindergartens.

Kiga 1975

Im April 1975 wurde der neue Kindergarten „Sankt Johannes“ auf dem Grund des ehemaligen Schulgartens am „Pfarrwaldacker“ bezogen. Für 20 Jahre hatte Schwester Oberin Dietfrieda Böhm die Leitung inne, 1995 gab sie diese in weltliche Hände an Lisa Adler ab. Auch der Trägerverein Sankt Johannes erhielt drei Jahr später mit Jutta Haßkerl eine erste Laie als Vorsitz. Zu der Zeit tropfte es im Kindergarten in Fertigbauweise bereits durch das Flachdach. Eine Renovierung stand an, ein finanzieller und baulicher Kraftakt über mehrere Jahre. 2004 feierte man das Ende des „Baustellenbetriebs“.

Herr Brimer, Sr. Dietfrieda, Herr Rosner, 1995

Beinahe ein Jahrhundert lang hatte das Haus in der Oberafferbacher Straße 6 den Ordensschwestern als Wohnsitz gedient. 2007 verließen die letzten der Ordensfrauen, die Schwestern Dietfrieda und Simperta, Johannesberg. In ihrem ehemaligen Wohngebäude richtete der St. Johannisverein eine Kinderkrippe ein. Herr Michael Rosner hat zu diesem Thema einen ausführlichen Artikel verfasst, der hier für alle interessierten Leser als PDF-Dokument zum download zur Verfügung steht. Ebenso wurden uns einige historische Fotos für eine Bildergalerie zur Verfügung gestellt

(Zusammengestellt von Michael Rosner)